»

Zeitzeugen treffen auf Studierende. Im Mai führt das DIH eine Diskussionsveran- staltung mit durch.

Wir organisieren ein Treffen zwischen Zeitzeugen und Studierenden. Die Studierenden stellen Fragen und diskutieren vor dem Hintergrund ihrer gegenwärtigen Erfahrungen die Heimerziehung der Vergangenheit. Die Zeitzeugen geben Auskunft, was früher geschah und heute anders und besser gemacht werden müsste.

Jahrhundertkind steht für die drei Aspekte der Aufarbeitung der DDR-Heimerziehung des 20. Jh. Erstens wollen wir das im Verlaufe dieses Prozesses erhobene Wissen sichern. Zweitens sollen die Zeitzeugen die ihnen zustehende Bedeutung erhalten. Und Drittens wollen wir die Lehre aus der Aufarbeitung der Heimerziehung in die universitäre Ausbildung der Fachkräfte und Pädagogen umsetzen. Die Beauftragte der Bundesregierung für die Neuen Länder, Iris Gleicke, hat das Deutsches Institut für Heimerziehungsforschung mit der Realisierung dieses Projektes beauftragt. Weiterlesen